Die Kosten für den Hospizaufenthalt werden zu 95% von den Pflege- und Krankenkassen übernommen und durch 5% Eigenmittel des Trägers, Spenden sowie ehrenamtlichen Einsatz ergänzt.

Eine Zuzahlung durch den Gast ist nicht nötig.

Telefongebühren des Gastes sowie Kosten für Unterkunft und Verpflegung Angehöriger sind nach entsprechenden Vereinbarungen zu entrichten.